Schneckenterrarium einrichten – mit Kindern Schnecken beobachten

Schneckenterrarium einrichten, meinestube-diy

Schneckenterrarium einrichten und mit Kindern Schnecken beobachten und von ihnen lernen

Schneckenterrarium einrichten ist ganz leicht, wenn ein paar kleine Dinge beachtet werden. Schon letztes Jahr haben meine Mädels zwei Faunaboxen geschenkt bekommen, um kleine Tierchen darin zu beobachten.

Meine Kinder sowie viele andere Kids sammeln gerne Schnecken und spielen mit ihnen. Dieses Jahr haben sie wieder Landschnecken im Garten gefunden und wollten sie nicht wieder gleich aussetzen.

Nach 3 Tagen in der Faunabox kam mir die Idee, ein Schneckenterrarium einzurichten. So kann ich ihre Neugier auf die Weichtiere fördern und gleichzeitig von den Schnecken lernen lassen. Auch der Umgang mit neuen Haustieren ist eine kleine Herausforderung.

Bänderschnecke auf einem Ast, meinestube-diy

Außer Schnecken im Terrarium zu beobachten, müssen sie auch gefüttert werden. Nahrungsreste müssen nach einer gewissen Zeit wieder entsorgt werden, damit nichts schimmelt und stinkt. Der Schneckenkot muss, wie bei anderen Tieren auch, entfernt werden.

Meine Kinder haben das Füttern und besprühen der Schnecken übernommen. Mama die Reinigung des Behälters von innen, damit den Tierchen versehentlich nichts passiert. Das war ein richtig tolles Schneckenprojekt.

Was wir durch die Beobachtung der Schnecken gelernt haben

Schnecken sind faszinierende Lebewesen. Wir alle kennen Landschnecken, aber eigentlich wissen wir viel zu wenig über sie. Es sind nicht nur schleimige Tierchen, die durch die Gegend kriechen. Ich hätte nicht gedacht, so viel durch das Schneckenprojekt zu lernen.

  • Sie mögen feuchten Boden.
  • Sie halten Trockenschlaf.
  • Zu welcher Tageszeit sie aktiv sind.
  • Schnecken sind Zwitter.
  • Schnecken können ihr Haus reparieren.
  • Landschnecken haben einen Mund, atmen aber durch ein Atemloch.
  • Fortpflanzung und Liebesspiel der Weinbergschnecken.
  • Wovon sich Schnecken ernähren.
  • Weinbergschnecken stehen unter Naturschutz.
  • Die Gefahren der Landschnecken.
  • Schleim schützt die Schnecken.

Meinen Kindern machte es Spaß, dass Schneckenterrarium einzurichten

Die Mädels waren richtig aufgedreht, als wir in das Zoogeschäft gefahren sind, um nach Terrarieneinrichtungen zu schauen. Zwar konnten wir dort keine Weinbergschnecken kaufen. Dafür habe ich einige nützliche Tipps zur Schneckenhaltung bekommen.

Schneckenterrarium einrichten mit Kinder, meinestube-diy

Die Riesenschnecke Achatschnecke

Es gibt viele Menschen, die Schnecken zu Hause halten. Das hätte ich nicht gedacht. Im Zoofachhandel gibt es die Achatschnecken, die allerdings bis zu 30 cm groß werden können.

Das ist wirklich riesig. Ich bin aber zu dem Entschluss gekommen, dass diese Riesenschnecken nichts für Anfänger wie uns geeignet sind. Achatschnecken darf man nicht in der Natur entlassen, benötigen mehr Platz und regelmäßige Kontrolle der Luftfeuchtigkeit.

Diese Landschnecken sind zwar für Anfänger geeignet, aber auch für Menschen gedacht, die längerfristig oder dauerhaft Schnecken halten möchten. Ich wollte nur Gartenschnecken für eine kurze Zeit halten, damit meine Kinder Schnecken beobachten und etwas daraus lernen können.

Jetzt brauchten wir nur noch Schnecken für das Terrarium.

Bänderschnecke im Terrarium, meinestube-diy

Welche Schnecken darf man sammeln?

Ich denke, es gibt einige Menschen, die sich die Frage, welche Schnecken man sammeln darf, nicht stellen. Gewöhnliche Gartenschnecken für das Schneckenprojekt zu sammeln, wird sicherlich immer ok sein.

Einige Arten der Weinbergschnecken allerdings stehen unter Naturschutz und dürfen nicht einfach aus der Natur entnommen werden.

Weinbergschnecken sind eine beliebte Delikatesse. Deswegen stehen die Schnecken unter Schutz, damit sie nicht einfach zum Verzehr abgesammelt werden.

Hast du deine Weinbergschnecken zur Beobachtung draußen gefunden? Dann setze sie, sobald dein Kind das Interesse an ihr verloren hat, bitte dort wieder aus, wo ihr sie aufgelesen habt. Am besten vor dem Herbsteinbruch, damit die Schnecken noch die Möglichkeit haben, sich für die Winterruhe vorzubereiten.

Du kannst Weinbergschnecken von Zuchtfarmen bestellen, die auch oft an Schulen, Kindergärten und Privatleute verkauft werden. Allerdings dürfen gezüchtete Tiere nicht einfach so in der Natur freigelassen werden.

Die Rechtslage, welche Schneckenarten in der Natur gesammelt und welche geschützt sind, ist unter anderem im Naturschutzgesetz und Bundesartenschutzverordnung geregelt.

Material aus dem Wald, meinestube-diy

Beitragsempfehlung

Waldspiel für Kinder: Wer erinnert sich?

ZUM BEITRAG

Schneckenterrarium einrichten

Ein Schneckenterrarium einzurichten ist ganz einfach. Doch solltest du ein paar kleine Dinge beachten, damit es den Kriechtieren auch gut geht. Anfangs dachte ich, es reiche aus, irgendetwas zum Einrichten in das Terrarium für Schnecken hineinzulegen.

Für wenige Tage mag das noch ok sein. Aber wenn du Einblicke in ein interessantes Leben der kleinen Kriecher erleben möchtest, dann informiere dich etwas intensiver.

Aufgrund unserer Erfahrung möchte ich dir ein paar Tipps geben, damit Schnecken beobachten, auch richtig Spaß macht. Und nicht zu vergessen. Die Kinder und auch wir, können so viel von den Weinbergschnecken, Bänderschnecken und andere Schnecken lernen.

Welches Terrarium für Schnecken

Für eine artgerechte Haltung von Landschnecken ist es wichtig, dass das Terrarium nicht zu klein ist. Zwar brauchen sie nicht so viel Platz wie viele andere Tiere. Aber dennoch bewegen sie sich sehr gerne und benötigen dementsprechend etwas Platz.

Wir haben ein Terrarium von 60 x 40 x 37 cm. Dort hatten wir 4 Weinbergschnecken, 4 Bänderschnecken und neu dazu sind gekommen 2 Baby Bänderschnecken.

Schneckenterrarium einrichten mit Ästen, meinestube-diy

Für die Gartenbänderschnecken ist das eine Menge Platz. Da hätten noch einige mehr einziehen können. Für die Weinbergschnecken fand ich diese Größe des Terrariums ausreichend.

Für eine längere Beherbergung würde ich sogar ein etwas Größeres empfehlen. Denn sie kriechen wirklich eine Menge herum.

Achtung: Schnecken dürfen nie direkt in der Sonne stehen!

Warum ich kein Aquarium für die Landschnecken verwendet habe

Theoretisch könnten Landschnecken auch im Aquarium gehalten werden. Allerdings ist es wichtig, dass die Kriechtiere genügend frische und feuchte Luft haben. Deswegen finde ich ein Terrarium viel besser geeignet.

Hier habe ich oben und unten Luftlöcher und kann außerdem die Türen links und rechts so weit offenlassen, dass die Schnecken nicht entfliehen können.

Eine Faunabox aus Kunststoff wäre auch noch eine Möglichkeit. Wir haben sie nur zum Transport der Schnecken verwendet. Und als wir die Box damals neu gekauft hatten, nur für ein tageweise Beobachtung von Tierchen verwendet.

In der kleinen Faunabox kannst du auch nur wenige Schnecken halten. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind darin ebenfalls sehr gering.

Buchempfehlung

(Amazon-Affiliate-Links / Werbelinks)
Ein tolles Buch über einheimische Schnecken.

BUCH KAUFEN*

Vor und Nachteile eines Terrarium und Aquarium

Ob es nun ein Terrarium oder Aquarium sein soll, da gibt es unterschiedliche Meinungen. Die Schnecken verbringen oft ihren Trockenschlaf hängend an den Seiten der Scheiben. Das kann auch vorne an den Schiebetüren passieren.

Daher wird das bei einigen als Nachteil gesehen, da die Gefahr besteht, die Tiere zu verletzen. Bei uns befindet sich auf der Rückwand des Terrariums eine Korkwand. In den wenigen Tagen, wo wir die Schnecken zur Beobachtung bei uns hatten, waren sie selten an den zu öffnenden Türen.

Und wenn, dann befanden sie sich immer nur dort, dass wir die Glasscheiben noch öffnen konnten. Meist hingen sie an der Korkwand, an der Decke oder an den Seitenscheiben nähe Korkwand.

Sollte es trotzdem einmal vorkommen, dass du die Scheiben gar nicht mehr öffnen kannst, hast du ja noch die Möglichkeit, die Glasscheiben einfach herauszunehmen, ohne die Schnecken zu verletzen.

Weinbergschnecken Paarung, meinestube-diy

Es gibt auch andere Meinungen. Die Belüftung soll beim Aquarium nicht so gut sein, da keine Lüftungsschlitze vorhanden sind. Dafür soll die Reinigung von oben super sein, da man überall dran kommen würde. Ist aber auch abhängig, wie groß das Aquarium ist und welche Standhöhe es hat.

Nun, da ich im Terrarium zwei Türen habe, konnte ich bisher auch immer an allen Ecken und Stellen sauber machen. Und das ist bei Weinbergschnecken, die doch recht viel Dreck machen, sehr wichtig.

Das Aquarium ist preislich etwas günstiger. Letztendlich haben beide ihre Vor- und Nachteile. Welcher Behälter zu dir am besten passt, musst du selber ausprobieren und entscheiden.

Schneckenterrarium einrichten – was muss rein

Was muss in ein Terrarium* für Schnecken rein? Das haben wir uns anfangs gefragt.

Möchtest du deine Schnecken dauerhaft als Haustiere halten, züchten oder größere Schnecken wie die Achatschnecken beherbergen, dann wirst du wahrscheinlich noch ein paar andere Dinge beachten müssen.

Falls du es eilig hast und keine Zeit zum Lesen hast. Hier vorab ein paar Stichpunkte für die Einrichtung eines Schneckenterrariums.

  • Hohe Erdschicht. Am besten verwendest du Terrarienerde*. Kein Boden und Blumenerde von draußen.
  • Moos* (speichert Feuchtigkeit), Laub und anderes zum Verstecken.
  • Äste am besten mit Blättern (Obstbäume, Haselnuss usw.), Farne, Bambus und Kork.
  • Futterschälchen
  • Wasser- / Badeschälchen*. Darauf achten, dass sie nicht ertrinken können.
  • Auf ausreichende Luftlöcher achten.
  • Auch auf hohe Luftfeuchtigkeit achten. Daher immer wieder einmal mit Wasser einsprühen.
  • Nahrung: Obst und Gemüse, Löwenzahn, Salatblätter …
  • Kalk – im Boden, abgekochte Eierschalen oder Sepiaschalen.

Buchempfehlung

(Amazon-Affiliate-Links / Werbelinks)
Ein schönes Buch über Schnecken für Kinder.

BUCH KAUFEN*

Zuerst solltest du eine dicke Schicht Erde am Boden deines Behälters verteilen. Weinbergschnecken graben sehr gerne. Oft habe ich von mindestens 10 cm Erdschicht gelesen. In unserem Terrarium sind es etwa 7 cm in der sich die Schnecken etwa bis zur Hälfte gerne eingebuddelt haben.

Schnecken verkriechen sich außerdem gerne bei starker Trockenheit im Boden. Legen ihre Eier darin und überwintern in Erdhöhlen. Dies konnten wir in unserer kurzen Beobachtungszeit leider nicht miterleben.

Am bestens nimmst du Terrarienerde. Sie enthalten keine Pestizide oder andere Tierchen. Zwar leben die Schnecken auch draußen in der Natur. Aber du möchtest sicherlich keine Schädlinge in der Wohnung haben.

Wegen der Erde war ich im Zoogeschäft. Mir wurde der Jungle Bedding Bodengrund für tropische Terrarien empfohlen. Sie speichert sehr viel Feuchtigkeit, was bei Schneckenhaltung sehr wichtig ist.

Außerdem habe ich mir noch Vivarium Moos (Moss) mitgenommen, damit die Landschnecken nicht direkt auf der Erde kriechen müssen. Speichert darüber hinaus auch sehr gut die Feuchtigkeit. Als Bodengrund soll auch Kokoshumus sehr gut sein.

Zum Schneckenterrarium einrichten sollte ein Futterschälchen und Wasserschälchen nicht fehlen. Wir haben das Gemüse anfangs immer so hineingelegt. Da die Frische vor allem bei Obst sehr schnell verloren geht, kann es schnell zu Schimmelbildung kommen. Gefäße sind leichter zu reinigen.

Die Wasserquelle ist wichtig, denn die Weinbergschnecken baden sehr gerne und trinken bei Gelegenheit auch Wasser, obwohl sie das nicht müssen. Die Größe des Gefäßes sollte so gewählt werden, das keine Schnecke darin ertrinken kann. Gut, dass ihr Beatmungsloch oberhalb des Schneckenhäuschen sitzt.

Weinbergschnecken baden, meinestube-diy

Für den kurzen Schneckenbesuch haben wir den Boden nicht extra aufgekalkt. Kalk ist aber wichtig für Schnecken, damit ihre Häuschen wachsen und bei Bedarf auch repariert werden können. Hier kannst du einfach abgekochte Eierschalen mit in das Terrarium legen. Eine tolle Möglichkeit sind auch Sepiaschalen, um die Tiere mit Kalk zu versorgen.

Schnecken lieben das Klettern auf Ästen und Zweigen mit Blättern. Auch Wurzeln, Baumrinde und Pflanzen wie Efeu kannst du für die Einrichtung des Terrariums nehmen. Verwende gerne Zweige von Obstbäumen oder Haselnuss-Äste.

Auf keinen Fall solltest du Steine oder spitze Gegenstände hineinstellen. Bevor ich unsere kleinen Kriechtiere hineingesetzt hatte, habe ich zwei große Steine hineingelegt.

Ich fand sie dekorativ schön. Bei meiner Recherche um eine Schneckenterrarium einzurichten, wurde mir schnell klar, das wird nicht gut gehen. Sie müssen nur von oben direkt darauf fallen und das Schneckenhaus geht kaputt. Am selben Tag sind die Steine wieder in unserem Garten verschwunden.

Achte auf jeden Fall auf eine gute Belüftung. Außerdem mögen sie eine hohe Luftfeuchtigkeit. Schaue das der Boden nicht austrocknet und besprühe alles regelmäßig mit einer Sprühflasche.

Ist das Terrarium zu trocken, verbringen die Schnecken die Zeit im Trockenschlaf. Sie essen dann auch nichts und könnten verhungern. Zu nass darf die Erde auch nicht werden. Die Gefahr von Schimmelbildung erhöht sich und auch Fruchtfliegen mögen bekannterweise nasse Erdböden.

Schnecke frisst Möhren, meinestube-diy

Erst Schneckenterrarium einrichten, dann regelmäßige Pflege

Einmal Schneckenterrarium einrichten, Schnecken hineinsetzen, füttern und beobachten reicht aus? Das wäre zwar schön. Ich kann dir aber verraten, dass Schneckenhaltung Arbeit macht. Mir ist aufgefallen, dass vor allem die Weinbergschnecken ziemlich viel Schmutz hinterlassen können.

Regelmäßig den Schneckenkot aus dem Terrarium entfernen. Bei uns musste das etwa alle zwei Tage gemacht werden. Besser ist es, täglich alles zu entfernen. So eklig es sich anhören mag. Aber frisch lässt sich das easy entfernen, als wenn es schon eingetrocknet ist. Einfach ein Stück Küchentuch nehmen, kurz darauf tupfen und der Kot bleibt dran hängen.

Auch Nahrungsreste sollten regelmäßig entfernt werden. Denn durch die Befeuchtung kann das Futter schnell faulen und Schimmel bilden. Da Weinbergschnecken gerne verwelkte Blätter essen, habe ich die Nahrung nicht täglich herausgeholt. Da musst du einfach mal schauen.

Auch die Scheiben und andere Stellen im Behälter müssen regelmäßig vom Schleim gereinigt werden. Hierzu habe ich einfachhalber in Wasser getränkte Küchentücher verwendet und alles abgetupft und weggewischt.

Weinbergschnecke frisst Salat, meinestube-diy

Was fressen Schnecken?

Spätestens nach dem Schneckenterrarium einrichten wirst du dir diese Frage stellen müssen. Das Gute ist, sie fressen gerne vielseitig. Du kannst ihnen Obst, Gemüse, Kräuter, Salatblätter und andere Pflanzen aus der Natur anbieten.

Was deine Schnecken am liebsten mögen, wirst du bald selbst herausfinden. Oft habe ich gelesen, dass sie lieber Kleeblätter als Löwenzahn mögen. Nun, bei uns war es genau umgekehrt.

Am allerliebsten wurden bei uns die Möhren von allen Landschnecken am liebsten gegessen. Pastinake wurde auch gut angeknabbert. Tomaten, Trauben, Zucchini und Gurke nur sehr wenig. Radieschenblätter wurden auch manchmal angenommen. Und sogar von Radieschen wurde etwas genascht.

Spitzenreiter sind bei uns definitiv die Karotten und Pastinaken sowie einige Salatblätter. Wobei Feldsalat bei uns gar nicht angerührt wurde.

Was fressen deine Schnecken am liebsten?

Schmetterling auf Blume, meinestube-diy

Beitragsempfehlung

Einen schönen Schmetterlingsgarten mit Kindern anlegen.

ZUM BEITRAG

 

Ich hoffe, ich konnte dich etwas inspirieren und ein paar Tipps geben.
Viel Spaß und Freude bei der Schneckenbeobachtung mit deinem Kind.

Besuch mich auch einmal auf Instagram: @meinestube.diy

 

Wenn du bei Pinterest bist, pinne gerne das Bild:

Tipps Schneckenterrarium einrichten, meinestube-diy

*Amazon-Affiliate-Links / Werbelinks. Klickst du auf diesen Link, führt dies zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Für dich als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar